Mitka - Website der Mittelamerika Kaffee Im- und Export GmbH   Kaffeekirschen

Paluch'en

Die Kooperative Paluch'en liegt in der Region Guaquitepec im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Ihre 162 Mitglieder leben mit ihren Familien über viele Dorfgemeinschaften verstreut.

Alle Mitglieder von Paluch'en gehören der indigenen Ethnie der Tseltal an. Kaffee ist die Haupteinnahmequelle der Familien. Sie haben ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 500 US-Dollar. Auf den kleinen Anbauflächen von etwa zwei Hektar werden neben Kaffee auch Mais, Bohnen und Gemüse für den Eigenbedarf angebaut. Mit dem Anbau und der Vermarktung von Macademia-Nüssen will sich die Kooperative eine weitere Einkommensquelle erschließen.

Die junge Kooperative vermarktet zur Zeit noch wenig Kaffee: etwa zwei bis drei Container sind es im Jahr, mit steigender Tendenz. Der ausgezeichnete Kaffee der Sorten Arabe und Mondonuevo wird auf 900 bis 1.500 Metern Höhe angebaut.

Die Einnahmen der Kooperative werden für Gesundheitsvorsorge, Ausbau der Infrastruktur, Weiterbildung und Bildung verwendet. So hat die Kooperative eine selbstverwaltete Schule mit angegliedertem Internat aufgebaut, um den Verlust der Kultur der Tseltal aufzuhalten. Der Lehrplan ist von Paluch'en erarbeitet worden. In der Grundstufe unterrichten Lehrer und Lehrerinnen aus der Region auf Tseltal, der einzigen Sprache, die die meisten Kinder bis zum Schulbeginn sprechen. In den höheren Klassen wechselt die Unterrichtssprache zu Spanisch. Die Schule verbindet Lernen mit Praxis: sie erteilt auch Unterricht in nachhaltigen Produktionsweisen und traditionellem Handwerk.

Mit Hilfe der zusätzlichen Prämien für soziale Projekte, die Paluch'en im fairen Handel erhält, baut die Kooperative einen eigenen Kreditfonds auf und gewährt den ProduzentInnen daraus zu einem niedrigen Zinssatz Darlehen für notwendige Anschaffungen.

Die mangelnde Infrastruktur in der Region, die ständige Präsenz des Militärs in der angespannten politischen Lage seit dem Aufstand der Zapatistas und die Gegebenheit, dass die meisten Kooperativenmitglieder ausschließlich Tseltal sprechen, erschweren die Kommunikation nach außen. Umso bemerkenswerter ist es, dass Paluch'en internationale Kontakte pflegt und in überregionalen Projekten wie der Vereinigung zentralamerikanischer KleinproduzentInnen eine aktive Rolle spielt.





Schulmädchen bei Paluch'en

Schuljunge bei Paluch'en